Sandra Neu-Neitzel

Ich bin 1977 in Schwäbisch Hall geboren und in Rosengarten aufgewachsen. Seit 2010 lebe ich mit meinem Mann und meinen vier Kindern in der Stadt. 2003 habe ich an der Uni Mannheim angefangen Geschichte und Deutsch zu studieren, was ich seit 2017 an der PH Ludwigsburg mit dem Ziel Lehramt Sekundarstufe 1 fortführe.
Neben dem Studium arbeite ich selbständig für mein eigenes Label „Bombole – Stofftiere aus Schwäbisch Hall“, außerdem bin ich ehrenamtlich bei den offenen Hilfen mit verschiedenen Nähprojekten aktiv.
Ich liebe Hall und freue mich, dass meine Kinder hier sicher aufwachsen dürfen. Das ist ein Privileg, das viele Menschen nicht haben, deshalb finde ich es wichtig, dass wir die, die bei uns Schutz suchen, freundschaftlich aufnehmen.
Auch im wohlhabenden Hall leben viele, die finanzielle Sorgen und Zukunftsängste haben. Wir dürfen nicht zulassen, dass rechte Spalter mit ihren Vorurteilen und ihrem Hass, die Menschen gegeneinander ausspielen.
Frühkindliche Bildung kann Brücken bauen und ist ein wichtiger Schritt bei der Integration. Sie kann Defizite ausgleichen und sorgt so für mehr Bildungsgerechtigkeit. Viele Frauen möchten oder müssen arbeiten, können die Betreuungsgebühren aber nicht aufbringen, deshalb muss die Betreuung der Kinder ab dem ersten Lebensjahr beitragsfrei werden!
Ich möchte mich auch für gerechtere Eintrittspreise für das Freibad einsetzen und dass der öffentliche Nahverkehr günstiger wird und zumindest für alle Schüler*innen und Student*innen nichts kostet.
Bei der Finanzierung könnte man z.B. diejenigen, die später von diesem „Humankapital“ profitieren, stärker beteiligen.
Ich möchte mich für eine gerechtere, bunte, barrierefreie und ökologische Stadtpolitik einsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.